Mitmachen

Mitmachen können Sie auf unterschiedlichste Weise:

Die Leistungen der Koordinationsstelle für Freiwillige

Die Koordinationsstelle für Freiwilligenarbeit im Asylbereich fördert und stärkt das freiwillige Engagement für Geflüchtete.

Als Privatperson:

  • Engagieren Sie sich als Gotte/Götti in unserem Tandem-Prinzip
  • Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Als Firma/Verein/Fachperson:

  • Unterstützen Sie uns in der fachspezifischen Förderung und bieten Sie Schnuppereinsätze, Praktika, Lehr- und Arbeitsstellen an.
  • Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende

Sehen Sie noch andere Möglichkeiten oder haben Sie weitere Ideen, wie Sie unsere Arbeit unterstützen können? Dann nehmen Sie bitte ungeniert mit uns Kontakt auf:

 

Angebote für Freiwillige

«zRächtCho NWCH» versteht sich als Dachverband, der die lokalen Akteure, die sich für die Integration von Menschen mit Fluchthintergrund einsetzen, vernetzt.


«zRächtCho NWCH»ist Ansprechstelle für Einzelpersonen, Gruppen, Gemeinden und Betreuende in Asylunterkünften bei Fragen und Anliegen rund um die Freiwilligenarbeit für Geflüchtete. Kontaktieren Sie die Koordinationsstelle, wenn:

  • Sie Informationen zu Freiwilligenangeboten suchen und sich mit anderen Freiwilligen vernetzen möchten.
  • Sie einen regionalen Deutschkurs oder ein Beschäftigungsangebot für Geflüchtete anbieten oder suchen.
  • Sie ein neues Projekt oder Angebot für Asylsuchende starten möchten und Unterstützung brauchen.
  • Sie sich gerne neu für Geflüchtete engagieren möchten.
  • Sie Sach- oder Geldspenden für Geflüchtete machen möchten.
  • die Kommunikation zwischen der Gemeinde, dem/der Betreuer/in der Asylunterkunft und den Freiwilligen nicht reibungslos funktioniert.
  • bei weiteren Fragen zum Thema Freiwilligenarbeit und Asyl oder wenn Sie nicht wissen, an wen Sie sich wenden sollen.

Weiterbildungen &
Austauschtreffen

Die regionale Koordinationsstelle für Freiwilligenarbeit im Asylbereich organisiert regelmässig Austauschtreffen und Weiterbildungen für Freiwillige.

Hier finden Sie die Daten für das Jahr 2020:

 
Ablösung von der Sozialhilfe; was dabei beachtet werden muss
Crash Kurs Tandem mit Geflüchteten
Synergien und Vernetzung pflegen mit lokalen Volontärorganisationen
 
Detailinformationen zu den einzelnen Austauschtreffen und Weiterbildungen werden jeweils einige Wochen davor auf unserer Homepage bekanntgegeben. Wenn Sie uns Ihre Adresse hinterlassen, senden wir Ihnen auch eine Einladung

Angebote für Geflüchtete

Offene Bewerbungswerkstatt

Wir unterstützen bei der Formulierung von Bewerbungen. Es stehen Computer zur Verfügung.

 
  • 13:30 - 15:30
  • 13:30 - 15:30
  • 13:30 - 15:30
 

Anlaufstelle für Alltagsfragen

Es können spontan und unkompliziert Fragen gestellt und Rat gefunden werden.

 
  • 14:00 - 16:00

Projekt Tandem

Integration gelingt, wenn Geflüchtete in einem ersten Schritt die Möglichkeit erhalten, Deutsch zu sprechen. Zusätzlich ist es für sie wichtig, Menschen aus ihrer neuen Umgebung persönlich kennen zu lernen.

Lokale Freiwillige begleiten Menschen mit Fluchthintergrund in sogenannten Tandems und unterstützen sie beim «Hier-Ankommen» und zurechtkommen. Durch die Verankerung der Menschen in der lokalen Bevölkerung und die direkte Unterstützung bei Herausforderungen in Alltag und Arbeitswelt, ermöglicht die Tandem-Begleitung, die Nachhaltigkeit und den Erfolg aller weiteren Fördermassnahmen zu verbessern.

Wir suchen Menschen, die bereit sind, hier wohn­hafte Menschen mit Fluchthintergrund kennenzulernen und diese in ihrem Alltag zu unterstützen

Das Tandem-Projekt wurde 2017 von lokalen Volontärorganisationen ins Leben gerufen. In den Gemeinden, wo es keine solche Organisation gibt, organisiert «zRächtCho NWCH» Tandems.

Ziel

  • Das Tandem soll eine regelmässige Deutschkonversation beinhalten, damit die Geflüchteten ihre Deutschkenntnisse, welche sie in den Sprachkursen lernen, anwenden.

  • Der persönliche Kontakt mit einer Ansprechperson, die sich hier auskennt, hilft bei der Angewöhnung an eine neue und fremde Umgebung.

  • Schliesslich geht es auch um die Unterstützung in Alltagsfragen.

  • Wenn sich aus einem Tandem eine Freundschaft entwickelt, ist dies natürlich umso schöner.

Rahmeninfos

  • Der Aufwand beträgt 1 – 2 Stunden pro Woche

  • Ein erstes Kennenlernen wird von einer verantwortlichen Fachperson organisiert und begleitet.

  • Während der ersten drei Treffen geht es darum, dass sich die Tandempartne­rInnen kennenlernen und herausfinden, ob die «Chemie» stimmt. Der persönliche Austausch kann in einem öffentlichen Zentrum wie z.B. einer Bibliothek, bei einem Spaziergang oder auch im eigenen Zuhause stattfinden.

  • Danach wird sich die verantwortlichen Fachperson bei beiden TandempartnerInnen regelmässig melden, um ihre Erfahrungen aufzunehmen und gemein­sam mit dem Tandem das weitere Vorgehen zu besprechen.

  • Zwei- bis dreimal jährlich werden für Tandems Weiterbildungen und Treffen für Erfahrungsaustausch organisiert.

  • Tandems haben keine «Ablauffrist»

- viele von ihnen laufen seit bald zwei Jahren

- andere haben nicht gepasst und wurden aufgelöst und wieder andere haben sich «verlaufen»

Wichtige Dokumente

Bevor Sie mit dem Tandem starten können, ist es wichtig, dass Sie die folgenden Dokumente ausgefüllt haben:

Bitte beide Formulare ausfüllen und retournieren an: zRächtCho NWCH, Gallenweg 8 – 4133 Pratteln oder elektronisch an: kontakt@zraechtcho.ch

Tipps und Anregungen

Um einen reibungslosen Ablauf des Tandems zu garantieren, kann es helfen, sich an gewisse Grundsätze zu halten, deshalb haben wir einige Anregungen zusammengestellt.

  • Geld sollten Sie keines schenken. Aufgrund von Sozialhilfe-Auflagen sind die Ge­flüchteten verpflichtet, erhaltenes Geld dem Sozialdienst oder den betreuenden Sozialfirmen zu melden. Diese kürzt ihnen entsprechend ihre monatliche Unterstützung. Falls sie keine Meldung machen, gelten sie als Sozialhilfebetrüger, was seinerseits Konsequenzen für den weiteren Verlauf ihres Aufenthaltes in der Schweiz haben kann.

  • Behördliche Dokumente enthalten oft Fristen, die zwingend beachtet werden müssen. Falls Sie so etwas sehen oder rechtliche Fragen haben, dürfen Sie sich gerne an die verantwortlichen Fachperson werden. Diese nimmt dann Kontakt auf mit dem entsprechenden Sozialdienst oder der betreuenden Sozialfirma.

Das «Tandem-Programm» soll laufend verbessert werden. Falls Sie Ideen, Tipps oder Rückmeldungen haben, freuen wir uns sehr, wenn Sie uns diese mitteilen, damit wir ein noch erfolgreicheres Projekt für alle Beteiligten realisieren können.

Verhaltens-kodex

Sie möchte sich als Angestellte/r oder Freiwillige/r beim Dachverband «zRächtCho NWCH» engagieren. Folgender Verhaltenskodex ist dafür massgeblich. Wenn Sie mit dem Verhaltenskodex einverstanden sind, drucken Sie bitte das Formular (Verhaltenskodex) aus und senden dieses unterschrieben an uns.

Allgemeine Grundsätze

  • Ich halte mich an die Grundwerte: Menschlichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit und Unvoreingenommenheit
  • Ich bin angestellt oder freiwillig engagiert und erhalte und verlange keine zusätzliche Entschädigung (Geld, Naturalien, usw.)

Vertraulichkeit/Schweigepflicht

  • Ich unterstehe der Schweigepflicht.
  • Die Schweigepflicht bezieht sich auf alle Informationen über Personen und persönliche Umstände, die ich aufgrund meines Einsatzes erfahre.
  • Die Schweigepflicht bleibt auch nach Abschluss der Tätigkeit für «zRächtCho NWCH» bestehen und gilt auch gegenüber den Behörden.

Neutralität

  • Ich verpflichte mich, die mit mir in Kontakt stehenden Personen nicht von politischen oder religiösen Haltungen zu überzeugen oder aufgrund dessen unterschiedlich zu behandeln.

Persönliche Integrität       

  • Ich verpflichte mich, alle Geflüchteten und MigrantInnen so zu behandeln, dass ihre Würde, ihre Rechte und ihre körperliche und sexuelle Integrität unangetastet bleiben.
  • Ich unterlasse jede Form von psychischer oder physischer Gewalt.
  • Ich verpflichte mich, Fotos oder Filme nur mit Einverständnis der betroffenen Person(en) zu verwenden und/oder in sozialen Medien (Internet, Facebook, Twitter, Instagram, usw.) zu veröffentlichen.

Sorgfalt  

  • Ich bin selbst verantwortlich für mein Handeln und halte die anderen Mitglieder des Dachverbandes «zRächtCho NWCH» frei von solidarischer Haftung.

Wenn Sie mit dem Verhaltenskodex einverstanden sind, drucken Sie bitte das Formular (Verhaltenskodex) aus und senden dieses unterschrieben an uns.

Leitbild

Der Dachverband «zRächtCho NWCH» ist ein Kompetenzzentrum für die Integration von Geflüchteten an der Schnittstelle zwischen Gesellschaft und Wirtschaft.

Unser massgeschneidertes Integrationsprogramm umfasst verschiedene Angebote, die jeweils mit einer Erfolgskontrolle abgeschlossen werden.

Bei der Umsetzung unserer Programme orientieren wir uns an der Zusammenarbeit und Synergie.

Zielsetzung ist, die Menschen mit Fluchthintergrund sowohl an die lokalen gesellschaftlichen Strukturen heranzuführen als auch für den Schweizer Arbeitsmarkt zu befähigen, damit sie integraler Teil unserer Gesellschaft werden können.

Unser Arbeitsumfeld ist geprägt von flachen Hierarchien, offener Kommunikationskultur und Chancengleichheit. Dadurch fördern wir die Eigenverantwortung und persönliche Entwicklung.

Die Zusammenarbeit mit allen Anspruchsgruppen ist ressourcen- und lösungsorientiert sowie geprägt von einer empathischen Grundhaltung und gegenseitiger Wertschätzung.

Besonderen Wert legen wir auf eine ausgewogene Interessensgewichtung zwischen der lokalen Gesellschaft und den Geflüchteten.