Team

Das Team von «zRächtCho NWCH» besteht aus engagierten Mitarbeitern und wird projektweise von freie Mitarbeitenden aus den Bereichen Sozialarbeit, Coaching und Lehren, Berufsberatung unterstützt. Ausserdem gehören unzählige freiwillige Mitarbeitende in verschiedenen lokalen Volontärorganisationen zu unserem Netzwerk.
 
Wuerth_Mirjam 4x3

Mirjam Würth


Geschäftsführerin


E-Mail
Tel. 061 823 73 24
IMG_0390ab

Endrit Sadiku


Berufscoach


E-Mail
Tel. 061 823 73 25
Foto neu

Gianna Occhilupo


Tandem-Koordination / Berufscoach

E-Mail
Tel. 061 823 73 25
 
Dunja Bild neu 4x3

Dunja Müller


Berufscoach

E-Mail
Tel. 061 823 73 25
Bild Marco

Marco Schweizer


Zivildienstleistender

E-Mail
Tel. 061 823 73 25
Foto

Yasin Kahraman


Zivildienstleistender

E-Mail
Tel. 061 823 73 25

Vorstand

Die Vorstandsmitglieder bringen aus ihrem Berufsleben verschiedenste Erfahrungen ein und leiten den Verband «zRächtCho NWCH» ehrenamtlich mit viel Herzblut und Engagement.
 
Tom_Wiederkehr

Präsidium

Kommunikation

Tom Wiederkehr


E-Mail

Rico Foto neu 4x3

Mitglied

Finanzen

Rico Moretti


E-Mail

Bild-Eckhard_new

Mitglied

Organisationsentwicklung

Eckhard Plinke


E-Mail

Mirjam Würth (GR Frenkendorf)

Mitglied

Geschäftsleitung

Mirjam Würth


E-Mail

Leitbild

Der Dachverband «zRächtCho NWCH» ist ein Kompetenzzentrum für die Integration von Geflüchteten an der Schnittstelle zwischen Gesellschaft und Wirtschaft.

Unser massgeschneidertes Integrationsprogramm umfasst verschiedene Angebote, die jeweils mit einer Erfolgskontrolle abgeschlossen werden.

Bei der Umsetzung unserer Programme orientieren wir uns an der Zusammenarbeit und Synergie.

Zielsetzung ist, die Menschen mit Fluchthintergrund sowohl an die lokalen gesellschaftlichen Strukturen heranzuführen als auch für den Schweizer Arbeitsmarkt zu befähigen, damit sie integraler Teil unserer Gesellschaft werden können.

Unser Arbeitsumfeld ist geprägt von flachen Hierarchien, offener Kommunikationskultur und Chancengleichheit. Dadurch fördern wir die Eigenverantwortung und persönliche Entwicklung.

Die Zusammenarbeit mit allen Anspruchsgruppen ist ressourcen- und lösungsorientiert sowie geprägt von einer empathischen Grundhaltung und gegenseitiger Wertschätzung.

Besonderen Wert legen wir auf eine ausgewogene Interessensgewichtung zwischen der lokalen Gesellschaft und den Geflüchteten.

Unser Verband

In den Medien

Oktober 29, 2019

SRF: Offene Lehrstellen – Flüchtlinge als Lehrlinge?

Kurz vor Schuljahresbeginn sind 10 Prozent der Lehrstellen noch nicht besetzt. Flüchtlinge könnten davon profitieren. Beitrag anhören
August 19, 2019

«Betreuen, begleiten, integrieren»

Asylwesen: Der Verein «Z’RächtCho NWCH» setzt sich im Baselbiet für geflüchtete Menschen ein. Sein Engagement ist ehrenamtlich, zivilgesellschaftlich und arbeitsmarktneutral. Zum Artikel
Juli 17, 2019

DRS REGIONALJOURNAL: Flüchtlinge aus Afghanistan helfen bei Baselbieter Kirschernte

Ein Projekt macht es möglich, dass hiesige Bauernfamilien Hilfe erhalten und Asylsuchende eine sinnvolle Aufgabe haben. Zum Beitrag
Juli 17, 2019

Flüchtlinge retten Schweizer Kirschen

Die Kirschenernte hat in der Nordwestschweiz begonnen. Flüchtlinge helfen der Familie Schweizer aus Buus im Rahmen eines Projekts beim Pflücken. Zum Videobeitrag
Juli 16, 2019

Flüchtlinge steigen auf Hochstammbäume

Hochstamm Suisse und „z’RächtCho – soziale und wirtschaftliche Integration von Flüchtlingen“ orientierten am Mittwoch in Buus BL über ihr Pilotprojekt, Flüchtlinge als Erntehelfer einzusetzen. Zum Artikel 
Juli 11, 2019

Integration auf der Hochstammkirsche

In einem Pilotprojekt helfen Flüchtlinge beim Kirschen brechen in vie rOberbaselbieter Betrieben. Zum Artikel 
Juni 6, 2019

Neues Integrationsprogramm für Flüchtlinge im Baselbiet

Obwohl die Erwerbsquote bei Asylsuchenden steigt, bleiben viele vom Staat abhängig. Ein Verein will das nun ändern. Zum Artikel
Januar 10, 2019

«Abfall sammeln bringt nichts» – so kämpft ein 81-jähriger Muttenzer für Flüchtlinge

Theo Meyer will Flüchtlingen helfen sich in der Arbeitswelt und Gesellschaft so früh wie möglich zu integrieren. Für diesen Zweck hat der ehemalige SP-Nationalrat 2016 einen […]